Großbritan. Alles
 Dublin
 Edinburgh
 London
 Manchester
 England
 Irland
 Schottland
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
Großbritannien
 Google  
 
   
Wales
   

Der walisische Name von Wales ist "Cymru" - so unterschiedlich diese Namen sind, so unterschiedlich ist auch die Sprache. Neben Englisch ist mittlerweile auch wieder die keltische Sprache "Cymraeg" Amtssprache in Wales. Daran kann man sehen - die Waliser oder auch die "Welsh" haben einen großen Nationalstolz.

Nennen Sie einen Waliser also niemals Engländer.

Wenn Sie das beherzigen, können Sie in diesem traumhaft schönen Landstrich einen wundervollen Urlaub verleben.

Cardiff City (Caerdydd)
Eigentlich die einzige große Stadt von Wales und damit auch Hauptstadt. Die Stadt zeigt sich in Gegensätzen - neben mittelalterlichen Gebäuden wie Llandaff Cathedral oder Cardiff Castle stehen supermoderne Gebäude. Moderne Einkaufszonen liegen neben wunderschönen viktorianischen Arkaden. Erwähnenswert ist das walisische Nationalmuseum mit umfassenden Geschichtsdarstellungen.

Cardiff und Rhondda Valleys
Hier findet man die Möglichkeiten von Wales auf engstem Raum: von der Industrialisierung und dementsprechenden Anlagen über mittelalterliche Burgen und Klöster hin zu faszinierenden Küstenlandschaften.

Brecon Beacons National Park
Sanfte Hügel, viele Bäche und der höchste Berg von Wales - der Pen-y-Fan - laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Und was gibt es in einer Gegend mit viel Wasser?
Eine Whisky-Destillerie - die einzige in Wales.

Pembrokeshire und Carmarthenshire
Hier ist der Pembrokeshire Coast National Park, fast 300 km Küste mit bizarren Formen und Klippen.

Mid Wales
Von hier beziehen Birmingham und London das Trinkwasser - lange ein Ärgernis in den Augen der Waliser: "ihr" Wasser sollten sie abgeben an die Engländer!

In Aberystwyth, schon fast ein Seebad, finden wir die walisische Universität.
Snowdonia National Park
Der alles beherrschende Mount Snowdon ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. Und dann das Caernarfon Castle - der Krönungsort der "Princes of Wales" seit dem Mittelalter.

Nordwales
Hier könnten Ritterspiele stattfinden - in der mittelalterlichen Stadt von Comwy sind die Burg und Stadtmauern so gut erhalten, dass man das Schwerterklirren noch hören kann.

Anglesey
Hier auf einer kleinen Insel im Nordwesten liegt der Ort mit dem längsten Namen der Welt - Llanfairpwllgwyngyll - ein touristischer Gag. Aber setzten Sie einmal über. Beaumaris Castle, eine Burg Edward I., ist ein sehr gutes Beispiel mittelalterlicher Baukunst.

 
 
Schottland  

 

 

Schottland - das ist der rauhe Norden Großbritanniens.
Hier gibt es noch Natur pur und in vielen Regionen fühlt man sich zurück versetzt in vergangene Zeiten.Tiefe Seen, Hochmoore, sandige Dünen und Klippen verbunden mit alten Burgen und Schlössern, manchmal vielleicht ein bisschen unheimlich - auf jeden Fall aber faszinierend.
Neben den wunderbaren Möglichkeiten, die alten, gut erhaltenen Bauten in geschichtsträchtigen Städten wie zum Beispiel Dunvermline, Culnoss, Dundee und Stirling kann man auch prähistorische Steinkreise und Kammergräber des Mittelalters bewundern. Natürlich bietet Edinburgh als Hauptstadt auch Möglichkeiten einen Urlaub am Strand zu erleben.

 
 
   
   

Highlands

 
   

Urlaub in den Highlands ist ein Urlaub der ganz anderen Art.
Die Landschaft in diesem Teil von Schottland ist einerseits karg und andererseits bietet sie immer wieder neue atemberaubende Eindrücke.
Sie können 1 Woche durch die Highlands wandern ohne auch nur einem Menschen zu begegnen.
Die raue Landschaft im Inneren ist geprägt durch kahle Berge, Moorgebiete und vielen kleinen Lochs (kleine Seen). Eins der größeren und wohl auch das bekannteste ist das Loch Ness. Die Legende um das Ungeheuer von Loch Ness und die bis heute noch andauernde Suche machten es berühmt. Auf einem Berg über Loch Ness finden wir die Burgruine Urguhart Castle, ein sehr schöner Aussichtspunkt über den See.
Die Küste im Westen der Highlands ist sehr schroff, zerklüftet und erinnert ein wenig an Skandinavien mit den vielen fjordähnlichen Einschnitten. Vorgelagert ist die Inselwelt der Hebriden.
Im Osten ist die Küste sehr flach und weitläufig und bietet z.T. sehr schöne Sandstrände.
Es gibt einige sehr interessante kleine und größere Städte, wie z.B. Cromarty auf der Black Isle, den Wallfahrtsort Tain, Dornoch mit faszinierenden Gärten und einer Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, Golspie mit dem Schloss Dunrobin Castle und und und.
Alles aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.
Aber eine Stadt sollte nicht unerwähnt bleiben und das ist Inverness - die "Hauptstadt der Highlands".
Von hier aus sind geschichtsträchtige Orte zu besichtigen: das Schlachtfeld von Culloden und Cawdor Castle aus dem 17. Jahrhundert, um nur zwei zu nennen.
Und dann gibt es noch das Vogelparadies Handa Island. Wenn Sie auf die Fähre zur Insel warten, wundern Sie sich nicht: ein kleines Boot mit nicht mehr als 6 Passagieren oder auch nur ein paar Schafen und Schäferhunden - das ist die "Fähre".
Ein Erlebnis ist die Besichtigung der Smon Caves - ausgerüstet mit Gummistiefeln und einem Helm fahren sie von der Eingangshöhle mit einem Boot in eine zweite Höhle. Hier fällt ein Wasserfall aus 25 m Höhe in den Höhlensee. In der dritten Höhle dann befinden Sie sich in einer kleinen Tropfsteinhöhle - einfach wunderbar.
Kennen Sie ihn? Es kann nur einen geben - der Highlander. Auf einer kleinen Insel im Loch Duich finden wir das Eilean Donan Castle - einer der Drehorte des Highlanders. Dieses Schloss ist ausserdem sehr geschichtsträchtig. In alter Zeit mehrfach belagert und nie eingenommen wurde es ursprünglich zum Schutz gegen die Wikinger errichtet.

 
   
   

 

 
Edinburgh  
   

Die schottische Hauptstadt Edinburgh liegt an der Ostküste Schottlands. Sie ist ein wunderschöner Ort in dem Urlauber und Touristen jede Menge an Sehenswürdigkeiten entdecken können.
So findet sich dort das Edinburgh Castle, in dem sich der legendäre Stone of Scone, auf dem schon im Mittelalter Könige gekrönt wurden.
Außerdem findet jedes Jahr vor dem Schloß das Edinburgh Military Tattoo, ein Musikfestival, statt, das jedes Jahr von bis zu 20.000 Menschen besucht wird.
Ein weiteres Highlight in Edinburgh ist die National Gallery of Scotland, in der man sich hauptsächlich auf schottische und europäische Kunst konzentriert.
Weiterhin gibt es den Hollywood Palace, welches die Sommerresidenz des britischen Königshauses ist. Erwähnen sollte man aber auch den Royal Botanic Garden, der 1670 gegründet wurde. Er ist deshalb auch der zweitälteste Botanische Garten in ganz Großbritannien.
Doch für einen Urlaub benötigt man nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch Möglichkeiten zum Übernachten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem der vielen Hotels in Edinburgh, z.B. dem York House Hotel? Dieses sich im Zentrum befindende Hotel ist nicht weit von der Busstation entfernt, so dass man schnell überall hingelangen kann.

 

 

 
   
   
England  
   
London  
   

Die Weltstadt London als eine der wichtigsten Kultur- und Handelszentren der Welt liegt malerisch im Südosten der Insel an der Themse.
Eine Reise nach London ist sicherlich immer lohnenswert. Abwechslung ist hier groß geschrieben. Viele unterschiedliche Kulturen spiegeln sich in den zahlreichen Restaurants, Clubs, Museen, Theatern und und und wieder. Langeweile kommt mit Sicherheit bei einem Aufenthalt in London nicht auf.
Oper, Theater, Musicals ... Auf Ihrer London Reise haben Sie die Möglichkeit in Zentrum von London immer die aktuellsten und berühmtesten Aufführungen zu besuchen.
Alle Arten von Museen und Ausstellungen sorgen für einen ausgesucht exklusiven kulturellen Rahmen Ihrer Reise nach London.
Und allein das Nachtleben in der Hauptstadt Englands ... Sie können an jedem Tag der Woche einen anderen Club besuchen.
Oder Sie verschaffen sich erstmal einen Überblick über die Stadt und buchen eine Stadtrundfahrt in einem der berühmten roten Doppeldeckerbusse.Eine schöne Möglichkeit die architektonischen und historischen Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Und dann die zahlreichen schönen Parks. Der berühmteste ist wohl der Hyde Park, nicht nur wegen der alljährlich dort stattfindenden Musikevents, sondern vor allem durch die sog. Speaker´s Corner (Ecke der Redner). Hier kann sich jeder ohne Anmeldung hinstellen und eine Rede zu einem X-beliebigem Thema halten. Oftmals ist es sehr kurios was man dort hört aber auch Berühmtheiten haben schon dort ihre Reden geschwungen. Auch Sie können sich dort hinstellen und reden über Themen die Ihnen am Herzen liegen solange Sie die Königsfamilie nicht erwähnen.
Museum of London, erleben Sie London geschichtlich von der Entstehung bis Heute.
Shakespeare´s Globe, eine gelungene Rekonstruktion des historischen Globe Theaters mit Muldimedia-Show.
National Gallery, bewundern Sie hier die Großen der Malerei wie Raffael, Rembrand oder Rubens.
Big Ben, damit meint man gemeinhin den ganzen Turm, aber Big Ben ist eigentlich nur der Name der Glocke im The Clock Tower. Immerhin eines der höchsten Gebäude Londons und das Wahrzeichen schlechthin.
Madame Tussauds, wer hat nicht schon zumindest davon gehört .... von den weltberühmten Wachsfiguren der Madame Tussauds. Und am Abend:
Montags vielleicht in die Bar Rumba ... Salsa, Hip Hop, Jazz ...
Dienstags in The Dogstar ... Breaks und Elektrobeats und das alles ohne Eintritt.
Freitags dann in The Wag Club ... bis zum frühen Morgen Musik der 70er bis 90er.

 
   
   
   
Nordengland  
   

Nordengland - die oft vernachlässigte Region wurde nur wahrgenommen als Durchgangsstation nach Schottland.
Finden wir doch dort eine großartige Vielfalt an Natur und Zeugen der Historie:Dünen und Klippen an der Ostküste, Täler, Hügel, Seen und Moore im Inland und eine große Anzahl wunderschöner Schlösser.
Aber auch die Industrialisierung wird nicht verleugnet.
So sind ganze Dörfer mit Fabriken, Werften und Minen wieder aufgebaut und geben Zeugnis vom Leben im vergangenen Jahrhundert. Dafür steht als Beispiel das Freilichtmuseum in Beamish.
Im Nordwesten der Region liegen die bekannten Seebäder Blackpool, Southport und Morecambe. Ein besonderes Spektakel in Blackpool ist die höchste und schnellste Achterbahn der Welt.
Eine der wohl aufregendsten Städte ist Manchester, und das nicht nur wegen des Fußballs. Diese Stadt hat sich nach einer Zerstörung im Jahr 1996 durch die IRA zu einer atemberaubenden mondänen und sehr lebendigen Stadt entwickelt.
Ein wichtiger Punkt für Manchester ist noch die Musik.
Viele berühmte Musiker sind extra hierher gezogen, weil sie meinen, diese Stadt sei die Musikhauptstadt der Insel. Vor allem im Night Day Cafe spielen täglich zwei bis sechs lokale Bands.
Schon Friedrich Engels hat sich in seinen Jahren in Manchester in den damaligen Arbeiterclubs aufgehalten, in denen vor allem gesungen und gefeiert wurde.
Liverpool - wer kennt sie nicht, die Stadt der Beatles. Und nicht nur das, sondern auch historische Hafenstadt und seit 2004 Weltkulturerbe.
Ach ja, zu Nordengland gehört auch noch die Isle of Man - berühmt für ihre Motorradrennen.
Eines dürfen Sie auf keinen Fall versäumen, und das ist die Fahrt mit dem Folktrain. Einmal monatlich mutiert der sonst ganz normale Nahverkehrszug zu einem Musikevent der besonderen Art. Bekannte und weniger bekannte Bands steigen dann in den Zug, packen ihre Instrumente aus und spielen und singen ... in Glossop dann steigen sie (und das Publikum) aus und bevölkern den Labour-Club. Dort geht das Konzert und das Trinkgelage weiter ... zu "Whiskey in the Jar" und ähnlichen Klängen. Pünktlich eine Viertel Stunde vor Abfahrt des letzten Zuges steigen alle wieder in den Zug. Enden wird dieses Konzert erst an der Endstation Piccadilly.
Aber nicht nur die lebendigen Städte Nordenglands sind sehenswert, auch die weitgehend unberührten Berglandschaften des Dark Peak oder die tiefen Wälder des Forest of Bowland in Lancashire. Wunderbare Landschaften unterbrochen von kleinen Dörfern oder aufgewertet durch bezaubernde Schlösser, Nationalparks, Bauernmärkte, historische Kathedralen ... alles das hat Nordengland zu bieten und macht eine Reise dorthin abwechslungsreich und spannend.

 
   
   
   
Lake District  
   

Ein Gebiet geprägt durch Berge, Seen, Wälder und Täler im Westen nahe der schottischen Grenze ist der Lake District.
Ein erheblicher Teil dieser Region bildet den größten Nationalpark Englands und beherbergt auch die 4 höchsten Berge der Insel - der höchste überhaupt mit 987 m ist der Scafell Pike. Zugegeben - im Vergleich zu den Alpen sind das Hügel, aber von all diesen Bergen hat man einen traumhaft schönen Ausblick auf die zauberhafte Landschaft des Lake District.
Tourismus kennt man in dieser Gegend seit Jahrhunderten. Trotzdem erleben sie England hier von der ursprünglichen Seite. Die Menschen haben einen ausgeprägten englischen Humor und werden nicht müde jedem Haus, jedem Pub und natürlich jedem Schloss einen Geist zuzuschreiben.
Einer der berühmtesten Geister - Tom Skelton - ist sogar verewigt im "Oxford Dictionary".
Der einstige Hofnarr von Muncaster Castle hat so fürchterliche Dinge getan, dass man im Wörterbuch unter dem Stichwort "grober Unfug" das Adverb "tomfoolery" findet.
In dieser zauberhaften Gegend mit den vielen Seen und Wasserfällen waren und sind auch zahlreiche Künstler zuhause und auch Stan Laurel - wer kennt ihn nicht aus der Serie "Dick und Doof" - hat hier seine Heimat.
Um Sie neugierig zu machen, möchte ich Ihnen nachfolgend in Stichpunkten kurz aufzählen was es alles Interessantes zu sehen und zu erleben gibt.
Wanderungen durch die traumhafte Gebirgs- und Seenwelt zur Normannenfestung Skipton Castle, zum höchsten Wasserfall Hardraw Force, zum Castlerigg-Steinkreis oder auf den höchsten Berg, den Scafell Pike.
Vielseitige Kulturprogramme in den aus Natursteinen gebauten Städtchen und Dörfern.
Ein Besuch des Vogelfelsen Farne-Islands oder ein Spaziergang (aber nur bei Ebbe) zur Heiligen Insel Lindisfarne mit Besichtigung der Klosterruine.
Im Süden des Seengebietes liegt das Muncaster Castle.
Es beherbergt unter anderem ein großes Eulengehege mit Eulen aus aller Welt und ist Sitz des Welt-Eulen-Zentrums.
Oder verbringen Sie einfach Ihre Abende mit den freundlichen Menschen der Region ... lösen Sie in humorvoll lockeren Gesprächen die Weltprobleme oder lassen sich umfassend über die letzten Streiche der allgegenwärtigen Geister informieren.
Übliche Urlaubsaktivitäten wie Wassersport oder Ausflüge zu Land und auf den Seen sind selbstverständlich auch möglich.

 
   
   
   
Yorkshire  
   

Yorkshire - die größte der englischen Grafschaften - liegt im Osten Großbritanniens an der Nordsee.
Wir finden im Norden Yorkshires zwei Nationalparks, nämlich den North York Moors National Park - eine faszinierende Moorlandschaft und den Yorkshire Dales (einen großen Teil davon).
Die Landschaft der Region ist geprägt durch hügelige, grüne Weiten, Wälder, kahle Steilküsten und Strände.
York - eine gelungene Mischung aus Museum und Moderne. Ob sie nun die Besichtigung historischer Gebäude wie z.B. das Münster - eine der größten gotischen Kathedralen Europas oder viktorianische Villen und Gärten vorziehen oder den ausgiebigen Bummel durch moderne Einkaufszonen, den Besuch eines Kinos, Cafés oder Teestübchen bevorzugen - in York können Sie beides.
Sheffield - Heimat von Joe Cocker. Eine alte Stahlstadt mit Geschichte.
Besuchen Sie den Wintergarten, die Kathedrale St. Peter and St. Paul, das viktorianische Rathaus oder die Anwesen Chatsworth und Hardwick Hall. Sheffield liegt außerdem in dem wohl grünsten Teil der Insel und hat in unmittelbarer Nähe unzählige Parks und Waldgebiete, die zu Wanderungen einladen.
Leeds - diese Stadt geht fast übergangslos in Bradford über. Übrigens die Heimat von Mark Knopfler von den Dire Straits. Eine typisch englische Stadt in Stil und Architektur und trotzdem europäisch aufgeschlossen. Nirgendwo anders findet man in diesem Ausmaß Pubs, Unterhaltung, Einkaufsmöglichkeiten und Touristenattraktionen wie die Königliche Waffenkammer oder die "Tropenwelt".
Außerdem liegt Leeds inmitten einer bezaubernden Landschaft mit Kanälen, Wanderwegen und Parks.
Es gibt für Sie noch vieles zu entdecken in der Grafschaft York. Aber eines sei noch erwähnt: Man (genauer Bram Stoker) hat den Landungsort Draculas auf der britischen Insel nach Yorkshire gelegt, exakter nach Whitby.
Hier soll Dracula in einer stürmischen Nacht 1790 an Land gegangen sein.

 
   
   
   
Ostengland  
   

Ostengland - das etwas andere England. Auf den ersten Blick eine wunderschöne sehr flache Landschaft mit Sonnenblumen- und Lavendelfeldern, bei näherem Hinsehen eine Kuriosität nach der anderen.
Uralte Städte mit bemerkenswerten Herrenhäusern, Dörfer wie gemalt und geheimnisvolle Orte mit großer Einmaligkeit.
In der Grafschaft Cambridgeshire gibt es eine Stadt - Stilton - hier wird der Käse die Straße heruntergerollt.

 
   
   
   
Südostengland  
   

Die Grafschaften Berkshire, Buckinghamshire, East- und West Sussex, Hampshire, Isle of Wight, Kent, Oxfordshire und Surrey machen das Gebiet Südostengland aus.
Was diese Region reizvoll macht, sind wundervolle Landschaften, sehenswerte alte Herrenhäuser, ursprüngliche Dörfer, die Nähe zum Meer und zu London
In Hampshire z.B. gibt es den großartigen Marwell Zoo mit über 200 Tierarten und die Birdworld, der größte Vogelpark Großbritanniens.
Des Weiteren fährt hier die Watercress Line, auf 16 km können Sie in historischen Zügen durch eine wundervolle Landschaft fahren.
Erwähnenswert ist außerdem das National Motor Museum mit einer Ausstellung von über 250 alten Fahrzeugen und der 007 James Bond Bootsausstellung.
Der Paultons Park bietet vor allem für Kinder jede Menge Unterhaltung mit rund 50 Fahrgeschäften.
Historisch hat Hampshire vor allem die Winchester Cathedral zu bieten. Hier wurde 1554 Queen Mary I. und Philip von Spanien getraut.
Eine wahre Berühmtheit ist die kleine Insel Isle of Wight. Berühmt ist diese nur etwa 380 km² große Insel vor allem durch drei Rock-Festivals in den Jahren 1968, 1969 und 1970 - man hat vor allem dem Festival von 1970 den Namen "europäisches Woodstock" gegeben. Seit es 2002 eine Wiederholung gegeben hat, finden hier immer wieder Musikfestivals statt.
Ein wahres Paradies in Sachen Schönheit der Landschaft ist West Sussex, gelegen an der Küste Südostenglands

 
   
   
   
Kent  
   

Kent - fast jeder der nach England fährt kommt durch diese Grafschaft, leider ohne sie bewusst wahrzunehmen. Dabei ist Kent zum einen die Heimat vieler Berühmtheiten gewesen und immerhin der Garten Englands mit seinen riesigen Obstgärten und Hopfenanpflanzungen.
Der Eurotunnel, die Bahnverbindung zwischen Frankreich und England, verlässt den Ärmelkanal bei Cheriton in Kent.
Auch wenn Sie mit der Fähre in Dover landen befinden Sie sich in Kent.
Schauen wir uns einmal einige Berühmtheiten an die in Kent lebten. Da wäre zum einen Charles Dickens zu nennen - Oliver Twist und David Copperfield gehören zu den bekannten Werken des ehemaligen Fabrikarbeiterjungen. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte er in Rochester.
Eine weitere historische Persönlichkeit ist Charles Darwin, der wohl bekannteste Evolutionstheoretiker.
Eine bekannte Größe der Politik war Sir Winston Churchill. Sein Wohnsitz Chartwell in Westerham ist heute noch mit Originalmöbeln zu besichtigen und man sagt dass Sir Churchill immer noch in diesen Räumen gegenwärtig ist.
Kent hat auch einige sehr interessante Städte. Eine historisch reizvolle Stadt ist z.B. Canterbury. Die Fußgängerzone hier übt einen mittelalterlichen Reiz aus und steckt voller Überraschungen.
Inmitten der wunderschönen Landschaft von Kent finden wir Royal Tunbridge Wells. Schon im 18. Jahrhundert ein mondäner Badeort. Rund um diese Stadt finden wir eine Vielzahl Castles, Herrenhäuser und Sehenswürdigkeiten.
Sie möchten Strandurlaub? Auf The Isle of Thanet finden Sie gleich 17 Sandstrände.
Und dann die Vielzahl Schlösser in Kent. Leeds Castle z.B., 1119 gebaut auf 2 Inseln in einem See. Bekannt als das "Lady´s Castle" (viele englische Königinnen lebten hier) soll es das schönste Castle der Welt sein.
Mit 35 m das höchste Castle in England ist das Rochester Castle. 3-4 m dicke Wände machten es uneinnehmbar. Wenn Sie es geschafft haben die Wendeltreppe zu bezwingen, genießen Sie einen wundervollen Ausblick auf Kent.
Es gibt noch eine Menge mehr Schlösser, die alle aufzuzählen den Rahmen hier sprengen würde.
Viele Variationen den Urlaub zu gestalten gibt es in Kent. Da wäre zum einen der Greifvogelpark in Eagle Heights, den Leuchtturm in Dungeness, den Dampfzug in Tenterden oder die Tiger und Gorillas im Zoo von Howletts.
Radtouren, Wandertouren, Fallschirmspringen - es gibt fast nichts, was es nicht gibt in Kent.

 
   
   
   
Dover  
   

Dover liegt in der englischen Grafschaft Kent und ist vor allem durch seinen grossen Hafen berühmt.
Natürlich haben auch die weissen Klippen zur Berühmtheit der Stadt beigetragen, die in einigen Liedern von der Stadt an der Küste erzählen.
Ein absolutes Muss für Touristen ist Dover Castle, die mittelalterliche Burg bietet einiges für Geschichtsfans und auch sonst ist sie einen Besuch wert, da die Aussicht von dort auf den Ärmelkanal einfach atemberaubend ist. Auch gibt es noch einiges aus der Zeit der Römer zu bewundern.
Ein Besuch lohnt sich auch in jedem Fall im Dover Museum, wo die Geschichte der Stadt nachvollziehbar gemacht wurde und viele verschiedene Sammlungen zu bestaunen sind. Ein weiterer Punkt im Programm sollten die Russell Gardens sein. Sie bieten von einem wunderschönen Ambiente im eher konservativen Stil auch Tennisplätze und Spielplätze für Kinder.
Ausserdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Angeln zu gehen.
Dover kann man problemlos mit dem Auto, dem Zug oder dem Bus vom europäischen Festland aus erreichen.
Eine problemlose und praktische Möglichkeit von Dover nach Calais zu gelangen ist per Fähre oder Sie fahren durch den Eurotunnel.
Es gibt verschiedene Gästehäuser, Hotels und für den kleineren Geldbeutel auch die typischen Bed & Breakfasts.
Die diversen Pubs in der Stadt bieten auch Restaurantbereiche, in denen man sehr gut essen kann. Natürlich gibt es ebenfalls vorzügliche Restaurants, die auch internationale Küche anbieten.
Dover bietet vor allem im Spätsommer ein angenehmes Klima, das Ihnen den Besuch angenehm versüßt.

 
   
   
   
Südwestengland  
   

Zu Südwestengland gehören die Grafschaften Avon, Cornwall, Devon, Dorset, Gloucestershire, Somerset und Wiltshire.
Davon ist Cornwall sicher die bekannteste, aber auch alle anderen sind ein lohnendes Ziel.
Die Stadt Exeter z.B. - die alte Hauptstadt der Grafschaft Devon - eine wunderschöne Altstadt, die Kathedrale und den Hafen sollten Sie sich ansehen.
Östlich von Bristol finden Sie Bath. Hier gibt es die Ruinen altrömischer Tempel- und Bäderanlagen und die gotische Abtei zu besichtigen.
Ganz am südwestlichsten Teil in Cornwall gibt es das Künstlerdorf St. Ives, auch bekannt durch die Kunstwerke der Barbara Hepworth, die z.T. im gleichnamigen Museum zu bewundern sind. Das Städtchen ist sehr beliebt bei Fotografen. Wandeln Sie auf den Spuren von Piraten, die die Gegend als Versteck ihrer Beute genutzt haben.
Überall finden Sie Möglichkeiten für ausgedehnte Wanderungen oder Radtouren, an den Küsten natürlich die Möglichkeit Wassersport aller Art zu treiben oder einfach am Strand zu liegen und den Kindern beim Sandburgen bauen zusehen. Oder Sie genießen auf einer Klippe sitzend den Sonnenuntergang.

 
   
   
   
Cornwall  
   

Cornwall - der südwestlichste Zipfel von England, eine Halbinsel umspült vom Ärmelkanal, Atlantik und Keltischer See - der Garten Englands. Das mediterrane Klima sorgt für eine üppige Vegetation und ein wahres Blütenmeer.
Cornwall - das Land der 400 Strände mit einer Küstenlänge von guten 350 km. Hier verläuft Englands längster Wanderweg, der "South West Coast Path".
Aber nicht nur eine Wanderung in Meeresnähe ist interessant, auch bieten sich Wanderungen im Inland z.B. durch das Moor an.
Cornwall hat überall Sehenswürdigkeiten - sei es alte Schlösser oder Fischerdörfer, seien es die dichten Wälder mit ihren Tieren oder die schroffen Klippen mit dem Minack Theatre, ein Freilichttheater ganz in der Nähe von Land's End. Oder Sie besteigen den höchsten Berg Cornwalls, den "Brown Willy" - auf 420 m Höhe genießen Sie einen wunderbaren Ausblick auf das Moor.
Ein sehr reizvoller Wanderweg ist der 65 km lange "Two Moors Way", er verbindet 2 Nationalparks - Dartmoor und Exmoor.
Ob Sie die Gärten von Cornwall - es gibt rund 50 öffentlich zugängliche Gärten, die meist aus dem 19. Jahrhundert stammen - besuchen oder auf den Spuren von Rosamunde Pilcher wandeln oder aber die Burg König Artus in Tintagel besichtigen, ganz egal was sie auch tun - Cornwall ist eine Reise wert.

 
   
   
   
Devon  
   

Devon bildet zusammen mit dem südlich gelegenen Cornwall eine Halbinsel auf der Insel. In der Grafschaft Devon gibt es 2 voneinander getrennte Küstenstreifen – nämlich zum einen am Kanal und zum anderen an der Celtic Sea. Diese Grafschaft gehört zu den schönsten Fleckchen Englands und das nicht nur wegen ihrer malerischen Küstenstädte. Auch der Dartmoor- und Exmoor-Nationalpark gehören dazu und an den Stränden können Sie einen schönen Badeurlaub verleben.
In den Städten – zu denen als größte Stadt Plymouth und als Hauptstadt Exeter gehören – und auf dem Land in den Dörfern erwarten Sie erstklassige Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen.
An der Küste von Devon und Cornwall verläuft der längste Wanderweg Großbritanniens – der South West Coast Path.
Immer nahe am Meer erreichen Sie auf diesem Weg zauberhafte historische Fischerdörfer, alte Seebäder und natürlich immer wieder wundervolle Strände – es sind rund 400.
Das Inland von Devon ist noch sehr ursprünglich und oft treffen Sie keinen Menschen. Hier können Sie in der urwüchsigen Natur völlige Ruhe genießen. Bei Moorwanderungen oder Beobachtung der Tiere in den dichten Wäldern können Sie Ihre Seele baumeln lassen und frische Energien für den Alltag tanken. Einer der schönen Wanderwege ist der Two Moors Way. Er verbindet die beiden Nationalparks, die natürlich auf jeden Fall einen Besuch wert sind.
Und dann die Gärten mit der üppigen Blütenpracht von Rhododendren, Azaleen, Magnolien oder Kamelien im Eden Project oder Garden House – es ist ein unbeschreibliches Erlebnis.
Weitere Möglichkeiten Ihren Urlaub aktiv zu gestalten sind Segeln, Surfen, Reiten oder Golfen.
Alte Bauwerke wie die Burgruine Berry Pomeroy Castle, das Powderham Castle oder die Clapper Bridge geben Zeugnis von den alten Zeiten.
Machen Sie doch einmal eine Fahrt mit der South Devon Railway. Diese Eisenbahnlinie wurde 1872 eingerichtet. In diesem historischen Zug erleben Sie die Primrose Line – Schlüsselblumen Strecke – zwischen Totnes und Buckfastleigh. Ein Spaß für die ganze Familie.
In Plymouth – ehemals Ausgangspunkt für die Expeditionen von Sir Walter Raleigh, Sir Francis Drake und James Cook – gibt es das National Marine Aquarium. Man sagt, es sei das tiefste Aquarium Europas.
Die Mayflower hat von Plymouth aus ihre große Reise in die neue Welt begonnen und 1588 ist die englische Flotte von hier aus aufgebrochen um die Spanische Armada zu bekämpfen.
In Exeter, der Hauptstadt der Grafschaft, gibt es einiges zu sehen.
Dazu gehören z.B. die Kathedrale St. Peter aus dem Jahr 1112 mit der Statue von Richard Hooker, die Schlossruine Rougemont, die Guildhall als ältestes öffentliche Gebäude Englands oder die Parliament Street, die bis in die jüngste Vergangenheit als die schmalste Straße der Welt galt.
In Torquay, einer Stadt an der englischen Riviera, ist Agatha Christie 1890 geboren. Es gibt eine richtige Agatha Christie Tour durch die Stadt.
Weitere Sehenswürdigkeiten in dieser Stadt sind das Modelldorf Babbacombe Model Village, die Kents Cavern – eine prähistorische Höhle oder Living Coasts.
Torquay verfügt über traumhaft schöne Strände wie z.B. Maidencombe Beach, Oddicombe Beach, Redgate Beach oder Torre Abbey Sands – um nur einige zu nennen. Devon ist einfach wunderschön und bietet für jeden Geschmack genau das Richtige. Dazu kommt die große Gastfreundschaft und die rundherum gut ausgestatteten Hotels und Ferienwohnungen.

 
   
   
   
Dorset  
   

England ist aufgeteilt in Grafschaften und eine dieser Grafschaften ist Dorset in Südwestengland der Insel, eingerahmt von Devon, Somerset, Wiltshire und Hampshire.
Dorset ist vielleicht noch nicht so wahnsinnig bekannt unter den Urlaubern – aber das ganz zu Unrecht. Hier in der Grafschaft haben Sie alle denkbaren Möglichkeiten Ihren Urlaub zu gestalten.
Da gibt es z.B. die rund 150 km lange Küste. Der weitaus größte Teil davon gehört zur Jurassic Coast – Englands UNESCO Naturwelterbe.
Hier an der Küste liegt natürlich auch das Seebad Bournemouth und der Hafen von Poole. Beide verleihen der sonst eher ländlichen Grafschaft etwas mehr Turbulenz.
Bournemouth hat ein sehr schönes Motto: Pulchritudo et salubritas – Schönheit und Gesundheit.
In diesem wohl bekanntesten Urlaubsdomizil besticht vor allem der wunderschöne lange Strand. Außerdem gehört dieser Streifen an der Küste zum wärmsten und sonnenreichsten des ganzen Landes.
Hier in Bournemouth finden Sie erstklassige Hotels zum Teil direkt am Meer mit wundervoller Aussicht und einem feinen internationalen Flair.
Sie finden übrigens in der gesamten Grafschaft Dorset sehr gute Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Die Gastfreundschaft wird sehr groß geschrieben und der Service ist überall erstklassig.
In Poole finden Sie Europas größten Freizeitpark – den Tower Park. Hier gibt es Angebote an Aktivitäten für jedes Wetter – das Indoor Wasserzentrum Splash Down, ein Empire Kino, Bowling, Bingo, Fitness Club, Spielplätze, Laservorführungen und und und.
Außerdem gibt es in Poole den – nach Sydney – zweitgrößten Naturhafen der Welt. Ach ja, Dorset ist die Heimat vieler bekannter Dichter wie z.B. Thomas Hardy, dessen Orte im Wessex seiner Erzählungen nichts anderes sind als Orte in Dorset. In der Nähe von Dorchester liegt sein Cottage und in Dorchester selber sein Haus und beide können besucht werden.
Sie kennen bestimmt The Hitchhiker´s Guide to the Galaxy – Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams. Auch er kommt aus Dorset, genauer aus Stalbridge.
In Wareham steht in der St. Martins Church eine Statue von Thomas Edward Lawrence, besser bekannt als Lawrence von Arabien.
Zu den unzähligen Sehenswürdigkeiten von Dorset gehören unter anderem die Abbotsbury Subtropischen Gärten, das Hardy Monument und das Hardy Cottage, Kingston Lacy und das Wimborne Minster.
Sehr sehenswert ist für jeden Traktorfan das Great Dorset Steam Fair – das größte Traktortreffen der Welt.
Aber nicht nur alte Schlösser, zauberhafte kleine Dörfer und die atemberaubenden Strände sind Anziehungspunkte in Dorset.
Die Grafschaft verfügt über eine wundervolle Landschaft die jedes Wandererherz höher schlagen lässt.
Hier gibt es hervorragende Wander- und Radwege die Sie durch die traumhafte Natur von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten führen.
Erwähnt sei noch, dass die Wassersportmöglichkeiten nicht nur für Sie hervorragend sind. Auch die Segelsportler der Olympiade 2012 werden hier die Möglichkeiten nutzen.
Also auf in die Grafschaft Dorset in Großbritannien – Sie werden hier einen wunderbaren Urlaub verbringen.

 
   
   
   
Zentralengland  
   

Zentralengland bezeichnet ein Gebiet zwischen Wales im Westen, Ostengland im Südosten, der Nordsee im Nordosten und Nordengland im Norden.
Die Landschaft ist überwiegend flach, durchzogen von kleinen und größeren Flüssen und Bächen. Größere Städte sind Birmingham, Coventry, Wolverhampton, Derby, Staffordshire, Leicester, Nottingham, Chesterfield und Northampton - um nur einige zu nennen.
Eine der bekanntesten ist sicherlich Nottingham mit dem Sherwood Forest. Wandeln Sie auf den Pfaden von Robin Hood. Das Amt des Sheriff of Nottingham gibt es übrigens immer noch. Eine Wanderung durch den tiefgrünen Sherwood Forest lässt uns in die Legende eintauchen.
In Zentralengland können Sie den Künsten der akrobatischen Flieger der Royal Air Force zuschauen oder in tiefen, unterirdischen Höhlen Ihrem Echo lauschen.
Die historischen Städte Lincoln, Nottingham, Derby oder Leicester bieten eine Ansicht schöner alter Gebäude und eine Vielzahl interessanter Museen. Nottingham wird übrigens auch "Königin der East Midlands" genannt. Wunderschöne alte Parks und gleichzeitig reges Geschäftsleben machen einen Aufenthalt hier sehr abwechslungsreich.
In dieser Gegend finden Sie auch die meisten Höhlen und unterirdischen Behausungen der Ureinwohner. Die berühmteste davon ist die Sandstein-Höhle "Mortimer's-Hole", unter Nottingham Castle.
Das nahe gelegene Kloster Newstead Abbey und die restaurierte Windmühle von George Green sind ebenfalls ein beliebtes Ziel. Der Müller galt übrigens als das bedeutendste Mathematik-Genie Englands.
In Nottingham ist auch der Ursprung der Heilsarmee. Der Gründer, William Booth, hat hier gelebt.
Verpassen Sie nicht den Besuch der beiden ältesten britischen Gasthäuser - "The Salutation Inn" und "Ye Olde Trip to Jerusalem". Hier sollen schon die alten Kreuzfahrer Rast gemacht haben.
Silverstone - wer kennt es nicht. Die Heimat der wohl berühmtesten Formel-1-Rennstrecke. Ein eher verschlafenes Dörfchen, welches aber kurz vor dem Rennen aus dem Dornröschenschlaf erwacht und unbeschreiblich hektisch und geschäftig wird.
Und dann Birmingham - eine multikulturelle Stadt. Die Bevölkerung hier stammt ursprünglich aus der Karibik, aus Indien und Irland. Hier gibt es die meisten Rastafaris von England und hier findet die drittgrößte Parade zum St. Patrick's Day statt. Unzählige Touristen nehmen die mehr als guten Einkaufsmöglichkeiten der Stadt wahr.
Außerdem ist Birmingham die Geburtsstätte der unterschiedlichsten Musikrichtungen, wie Heavy Metal - mit Bands wie Black Sabbath und Judas Priest, Blues- und Prog-Rock-Bands - wie The Spencer Davis Group, The Moody Blues und Electric Light Orchestra. Namen wie Carl Palmer (von Emerson, Lake and Palmer) oder Phil Lynott (von Thin Lizzy) sind hier zuhause. UB 40 oder Duran Duran ... die Liste ist schier endlos.
Aber die Musik ist nicht alles was Birmingham zu bieten hat. Ein Besuch der Birmingham Museum & Art Gallery, des Botanical Garden und The Barber, Institute of Fine Arts mit Werken von van Gogh, Rodin, Picasso und Monet sollte man sich auch nicht entgehen lassen.

 
   
   
   
Insel Guernsey  
   

Die zweite der größten Kanalinseln im Besitz von Großbritannien ist Guernsey, die etwa um die Hälfte kleiner ist als ihre Nachbarinsel Jersey.
Auf Grund eines sehr milden, fast mediterranen Klimas, findet man auf Guernsey das ganze Jahr über blühende Fuchsien und Lilien. Die Landschaft ist von Bananenbäumen und Zypressen geprägt.
Schon vom Schiff aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Hafenstädtchen St. Peter Port mit seinem Yachthafen und die sanften grünen Hügel der Insel.
St. Peter Port ist die schönste Stadt der Kanalinseln und in den engen Gassen mit den nur zu typischen kleinen Häusern laden ein zum ausgedehnten Bummel. Nach einer Stadt- und Hafenbesichtigung können Sie sich in einem der bezaubernden Straßencafes entspannen.
Einen genauen Überblick über die Geschichte der Insel bekommt man im Castle Cornet, einer Festungsanlage aus dem 13. Jahrhundert, die heute als eine Art Museum dient und für das Publikum zugänglich ist.
Auf Guernsey haben im Mittelalter Hexenverbrennungen statt gefunden, man kann heute noch Überreste der historischen Stätten mit einer so tragischen Vergangenheit besichtigen.
Auf Guernsey können Sie auch Sport betreiben wie Angeln, Segeln, Tauchen und Wandern. Einige Wanderwege führen Sie über die Klippen der Insel, von wo aus Sie eine bezaubernde Aussicht auf die Küste und das Meer genießen können. Wer ein bisschen mehr Abenteuer möchte, der kann an einigen Küstengebieten klettern.
Kultur- und Geschichtsinteressierte können auf Guernsey das Diamantenmuseum, Militärmuseum oder das Museum für Geschichte sowie Kunstgalerien besuchen.
Auch wenn diese Inseln der britischen Krone gehören, so erhalten sich ihre Bewohner doch ihre Eigenständigkeit und ihre Eigenheiten.
Der französische Einfluss ist nirgendwo zu verleugnen und diese britisch/französische Mischung macht das ganze Erscheinungsbild auch so reizvoll.

 
   
   
   
Insel Jersey  
   

Jersey zählt mit Guernsey zu den beiden größten Kanalinseln im Besitz der britischen Krone. Die Insel Jersey liegt nur rund 30 km von der Küste Frankreichs entfernt.
Jersey, die größere der beiden Kanalinseln, hat viele Sonnentage und deshalb wohl auch gut besuchte ausgedehnte Strände zu bieten.
Die Insel besitzt einige, zu besuchende historischen Gebäude und Schlösser.
Die Hauptstadt St. Helier wurde im 12. Jahrhundert von Mönchen gegründet.
Verlässt man die Stadt in Richtung Meer, kann man bei Ebbe das Elizabeth Castle zu Fuß erreichen, eine beeindruckende Festung die dort draußen gut 1 km im Meer auf einem Felsen gebaut wurde. Ein Überrest des 2. Weltkrieges finden wir im Westen der Insel.
In St. Helier können Sie durch die bezaubernden Gassen spazieren, in den kleinen Geschäften einkaufen und von den Straßencafes aus das Leben auf den Straßen verfolgen.
Der Viktorianische Markt und der Fischmarkt in St. Helier sind ebenfalls eine Attraktion, die Sie während Ihres Aufenthaltes auf Jersey nicht verpassen sollten. Das Nachtleben der Hauptstadt Jerseys hat Einiges an Bars, Pubs und Diskotheken für Partyhungrige zu bieten. Ein massiver Betonwall erstreckt sich über die gesamte Länge der Bucht - die St. Ouens Bay. Hier wurde in einer Bunkeranlage ein Militär Museum eingerichtet um an den Irrsinn des Krieges zu erinnern.
Eine Kuriosität ist Micro World - eine Ausstellung von Mini-Kunstwerken von Manuel Ussa, die allesamt nur unter der Lupe oder einem Mikroskop zu sehen sind. Was Sie sich nicht entgehen lassen sollten ist der Leuchtturm Corbiere Lighthouse an der Südwestspitze der Insel. Aber bedenken Sie, er ist nur bei Ebbe zu erreichen.
Einen richtig noblen Badeurlaub können Sie in St. Brelade im Südwesten verbringen. Selbst bei Flut ist der Strand noch breit genug um sich zu sonnen. Alle Arten von Wassersport sind hier möglich und eine reizvolle Strandpromenade lädt ein dem Schauspiel am Strand zuzusehen.
Die Insel ist insgesamt sanft und hügelig. Sie bietet eine große Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und hat ein Netz von kleinen Straßen die ausschließlich nur für Radfahrer oder Fußgänger zur Verfügung stehen. So kann man ungefährdet ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren auch mit Kindern unternehmen.
Auf Jersey können Sie verschiedene Wanderungen und Küstenwanderungen unternehmen. Die Wandertouren führen Sie an schönen Aussichtspunkten und seltenen Pflanzen vorbei. Auf der Spur von Piraten und Schmugglern können Sie Jersey kennen lernen.
Andere Sportarten, die Sie auf Jersey unternehmen können, sind Reiten, Golf spielen, Angeln und Tennis spielen.
Ein Highlight für Kinder ist der Living Legend Themenpark über die Geschichte Jerseys im Westen der Insel. Hier können Sie einen Tag voller Abenteuer inmitten von Gangstern, Bösewichten und anderen Persönlichkeiten Jerseys verbringen.

 
   
   
   
Irland  
   

Irland mag zwar als das Land bekannt sein, das in 40 Schattierungen von Grün strahlt, doch nicht alle natürlichen Sehenswürdigkeiten haben jenen feinen Smaragdglanz. Der Burren im Westen ist anders. Vor rund 340 Millionen Jahren auf dem Grund des Meeres geformt, ist dies eine außergewöhnliche Region an Irlands Küste, die sich vom nördlichen Clare bis ins südliche Galway erstreckt.
Die dramatischen Erscheinungsformen der Kalksteinbuckel des Burren, durchzogen von mäandernden Flüssen, Seen und Höhlenlabyrinthen mit versteckten Seen, lässt einen so schnell nicht los. Das reiche Kulturerbe, mit über 70% von Irlands heimischer Flora und mehr als 500 Ringforts sowie über 80 neolithische Gräber wollen entdeckt werden.
Die bizarre, lichtdurchflutete Landschaft des Giant´s Causeway, des “Weg des Riesen” mag wohl aus vulkanischer Aktivität und sich abkühlender Lava entstanden sein, doch die Legende überliefert auch anderes:  Der Causeway (unter das UNESCO Weltkulturerbe gestellt) ist eine faszinierende Ansammlung von eng gepackten Basaltsäulen, die sich von den Cliffs des Antrim Plateaus direkt hinunter zur See auftürmen. Vergleichbare Steinformationen auf der Insel Straffa in den Schottischen Hebriden führte die Menschen der alten Welt zu dem Glauben, dies sei das Werk des Riesen Finn MacCool, der darauf seine Fußstapfen von County Antrim nach Schottland setzte, wo sein Rivale lebte.
Irland hat 1.448 Kilometern Küstenlinie mit einer spektakulären Landschaft und wird im Westen vom Atlantik und im Osten der Irischen See umschlossen. Die steilen Klippenlandschaften, klaren Fluten und ursprünglichen weiten Sandstrände bilden das nahezu unerschöpfliche Revier für jede erdenkliche Art des Wassersports. Und gleichzeitig sind sie das Refugium für lebhafte, alte Fischerdörfer mit einigen der besten Seafod-Küchen der Welt. Wählen Sie aus: Kinsale in County Cork, Dingle in County Kerry, Dunmore East in County Waterford, Roundstone in County Galway, Cushendun in County Antrim und Kilcar in County Donegal.
Mit seinen 344 Kilometern ist der Shannon der längste Fluss der Britischen Inseln und dazu einer der schönsten in Europa. Er durchfließt eines der herrlichsten, naturbelassenen Landschaftsrefugien Irlands. Von seinem Ursprung, dem Shannon Pot an den Hängen der Cuilcagh Mountains in County Cavan kommt er am Loop Head in County Clare an, wo er in den Atlantik mündet. Auf Shannontour erfüllt das Wort Wildlife alles, was es verspricht: Herrliche Panoramen, üppige Vegetation, unverdorbene Naturreservate mit reicher Flora und Fauna und hübsche Dörfer machen den Wasserweg zum Paradies für Wanderer, Bootstouristen und jene, die einfach nur die Stille suchen.
Irlands Inseln, so abgelegen und still, tragen auch mythische Klänge in sich und bieten wunderbare Verstecke für alle, die über ihren Urlaub hinaus gerne aus der Welt verschwinden wollen. Viele der Inseln, darunter auch die Aran Islands als letztes Stück Land vor dem Atlantik, hatten noch bis in die 1970er Jahre keinen Strom und bis heute ist das traditionelle Bewusstsein des Inselvolks stark ausgeprägt. Für den wirklichen Sprung aus der Welt warten Coney Island, Tory Island, Clare Island, Rathlin und die legendären Arans.

 
   
   
   
   
   
Beliebte Urlaubsorte:  
   

Cardiff City, Cardiff, Rhondda Valleys, Brecon Beacons, Pembrokeshire, Carmarthenshire, London , Birmingham , Sheffield, Manchester, Bradford , Leeds , Liverpool , Kirklees (Huddersfield) , Bristol , Wakefield, Glasgow, Edinburgh , Aberdeen, Dundee, Paisley, East Kilbride, Inverness, Hamilton, Cumbernauld , Greenock, Dublin, Cork, Galway, Tallaght, Blanchardstown, Limerick, Waterford, Clondalkin, Lucan, Swords

 
   
   
   
   
   
   
Last Minute Großbritannien - Lastminute Reisen, Urlaub, Reise Online Buchen  
   
www.lastminute-reisenurlaub.de